Warum Messenger Marketing der neue Star der Unternehmenskommunikation ist.

Nichts ist bei der Platzierung einer Marke so bedeutend wie die richtige Unternehmenskommunikation. Dabei kann man sich als Unternehmen nicht mehr zurücklehnen und darauf warten, dass Kunden zu einem kommen. Social Media hat die Unternehmenskommunikation grundlegend verändert. Den Kunden erreicht nur noch, wer sich in die Gefilde der Zielgruppe begibt.

 

Während Social-Media-Netzwerke zwar weiterhin ein konstantes Wachstum aufweisen, gibt es einen Bereich, der innerhalb kürzester Zeit aufgeschlossen hat und nun sogar auf der Überholspur ist: Messaging. Fotos, Erlebnisse und andere persönliche Informationen werden zunehmend im privaten Rahmen von WhatsApp Gruppen geteilt und finden gar nicht erst den Weg in soziale Netzwerke.

 

Wie Kundennähe die Sicht auf das Marketing verändert hat.

 

Entsprechend der Nutzungsgewohnheiten haben sich auch die Erwartungen an die Unternehmenskommunikation verändert. Länger als 24 Stunden sollte ein Unternehmen seine Kunden nicht warten lassen. Besondere Chancen der Unternehmenskommunikation liegen heute daher im Versand von Kurznachrichten und sogenanntem Messenger Marketing.

Schon 2016 nutzten zwei von drei Internetusern Messenger-Dienste. WhatsApp ist dabei der mit Abstand beliebteste Messenger unter den Deutschen. Während der durchschnittliche Facebook-Nutzer täglich rund 35 Minuten in dem sozialen Netzwerk verbringt, kommen WhatsApp User auf bis zu 20 Stunden in der Woche. Hier lohnt es sich also umzudenken.
Was liegt da näher, als sich direkt am Nutzungsverhalten der Kunden zu orientieren? Messenger Marketing bietet mit einem Chat, zeitversetzten Nachrichten und einem Whats App Newsletter gleich mehrere bekannte Formate in einem.

 

 

 

 

 

Unternehmenskommunikation mit Messenger Marketing und Whats App Newsletter

 

Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, erkannte die Bedeutung von WhatsApp schon 2014 und entschied sich, den Instant-Messaging-Dienst aufzukaufen. Inzwischen bietet WhatsApp eine Reihe von Zusatzfunktionen, die sich insbesondere auch an Unternehmen richten. So gibt es beispielweise die Möglichkeit, einen Whats App Newsletter zu verschicken. Dieser landet nicht wie herkömmlich im E-Mail-Postfach des Kunden, wo er leicht übersehen wird, sondern erscheint gemeinsam mit den privaten Nachrichten.Das Gleiche gilt für andere Formen der Kommunikation über diesen Kanal. Wer keinen Whats App Newsletter verschicken möchte, kann stattdessen auf einfache Kurznachrichten zurückgreifen, die dann ähnlich wie ein Chat auf der Website funktionieren. Denkbar sind auch Services, wie etwa Bestellungen über einen firmeneigenen WhatsApp Kanal. So kann der Kunde beispielsweise das Rezept für ein verschreibungspflichtiges Medikament fotografieren und es zur späteren Abholung vorbestellen.

 

Der Vorteil dabei ist immer, dass Messenger Marketing in beide Richtungen funktioniert. Hat der Kunde beispielsweise eine Frage zu Inhalten aus dem Whats App Newsletter, kann er direkt in der App seine Antwort fassen und diese wird automatisch in eine persönliche Nachricht an das Unternehmen verwandelt. Die anderen Empfänger des Newsletters können den Austausch nicht einsehen. So entsteht mit wenig Aufwand eine hohe Kundennähe, denn das Unternehmen ist dort erreichbar, wo der Kunde ohnehin Nachrichten versendet. Messenger Marketing fügt sich also nahtlos in den Alltag ein und senkt die Hürden im Kundenservice enorm.

 

Im Vergleich zu Social Media ist Messenger Marketing zudem besonders kostengünstig. Es lässt sich auch für Selbstständige und kleinere Unternehmen problemlos realisieren. Mit wenig Aufwand kann so ein echter Mehrwert für beide Seiten geschaffen werden. Nicht zuletzt vermitteln Kurznachrichten den Eindruck persönlicherer Kommunikation und erhöhen damit auch die Bindung an das Unternehmen.

 

Gerne beraten und betreuen wir auch Sie für die optimale Nutzung von Messenger Marketing.
Kontaktieren Sie uns